Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzerführung. Mit dem Besuch dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

  • Persönliche Beratung
  • Zahlung per Rechnung
  • Preisvorteile schon bei geringen Warenmengen
  • Einfaches Rückgabe- und Umtauschrecht

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzerführung. Mit dem Besuch dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb

  • 0800 - 543 22 20
    Kostenfrei anrufen
  • Schreiben Sie uns!
    Kontaktformular
  • Home News

    Welches ist das richtige Werbegeschenk für mich?

    10.10.2014

    „Nochmals vielen herzlichen Dank für Ihr wunderbares Geschenk. Es hat in meinem Büro einen Ehrenplatz erhalten!“ So oder so ähnlich könnte die Reaktion auf ein Werbegeschenk aussehen, bei dem sich der Schenkende vorab ein paar Gedanken zum Präsent-Empfänger gemacht hat. Geschenke und kleine Aufmerksamkeiten haben das Potential, sich bleibend in Erinnerung zu halten – wenn man dieses Werbemittel denn richtig einzusetzen weiß.

    Sich etwas Passendes einfallen zu lassen, gehört oftmals nicht nur zum guten Ton, sondern wird hin und wieder sogar erwartet. Ein wirklich passendes Geschenk zu finden, ist allerdings nicht immer ganz leicht, denn im Idealfall ist ein Werbegeschenk nicht nur angemessen, sondern zugleich auch einfallsreich, was durchaus Schwierigkeiten bereiten kann.

     

    Nach Anknüpfpunkten suchen

     

    Absehen sollte man von Geschenken, die aus der Region des Beschenkten kommen. Einem Geschäftspartner oder Kunden aus der Pfalz wird eine Flasche Spätburgunder vermutlich ebenso wenig Freude machen wie einem Partner aus Bayern ein Präsentkorb mit Weißbier und Brezeln. Gleiches gilt natürlich auch für Präsente, die für Kunden aus dem Ausland gedacht sind: Mit einem elektronischen Gerät wie zum Beispiel einem USB-Stick aus japanischer Produktion können Sie einen Partner aus Tokio oder Yokohama sicherlich nur schwer beeindrucken.

    Besser sind Präsente aus der eigenen Region. Diese haben im Idealfall nicht nur einen Nutzen für den Beschenkten, sondern erzählen auch etwas über den Schenker bzw. dessen Unternehmen. Inhaltliche Anknüpfpunkte kann es zudem im Tätigkeitsfeld bzw. der Branche des schenkenden Unternehmens geben. Wer in einem Bereich tätig ist, in dem es auf Präzision und Genauigkeit ankommt, wird womöglich in einer wertigen Armbanduhr oder einer präzisen Holz-Wetterstation ein angemessenes Präsent finden. Unternehmen aus der Sicherheitsbranche könnten sich wiederum mit einer Taschenlampe inklusive einer persönlichen Gravur gut und zugleich einfallsreich repräsentiert sehen.

    armbanduhr-mc-timetrend-werbegeschenkwetterstation-holz-werbegeschenk

    taschenlampe-stablampe-maglite-werbegeschenk

     

     

     

     

     

    Ob Einsatz und Ertrag in einem guten Verhältnis zueinander stehen, fragt sich übrigens auch oft der Beschenkte, wenn auch meistens eher unbewusst. Wer ein überraschend wertiges Geschenk bekommt, freut sich nicht nur über die Aufmerksamkeit, sondern überlegt zugleich, was der Gegenüber sich von dem hohen (monetären) Einsatz verspricht. So wird aus einer netten Geste schnell mal ein vermeintlicher Wink mit dem Zaunpfahl: „Ich möchte Ihnen nicht nur ein Freude machen, sondern erwarte auch etwas von Ihnen.“ Mit einem außergewöhnlich wertigen Geschenk sendet man also auch immer ein Signal. Maßhalten ist ratsam, denn ansonsten kann es zu Irritationen auf Seiten des Beschenkten kommen.

    Wenn das Ziel darin besteht, sich nachhaltig im Gedächtnis des Beschenkten zu halten, sollte man nicht unbedingt auf außergewöhnliche Wertigkeit setzen (zumindest nicht über das übliche Maß hinaus), sondern versuchen, mit Einfallsreichtum zu punkten. Das eine muss das andere natürlich nicht ausschließen.

     

    Partner aus dem Ausland erwarten oft etwas anderes

     

    Bei Geschäftspartnern aus dem Ausland sollten zudem kulturelle Unterschiede beachtet werden. Der Wert eines Gegenstandes kann hier durchaus eine größere Rolle spielen als bei uns. So wissen es chinesische Partner durchaus zu schätzen, wenn ein Präsent offenbar etwas gekostet hat. Ob etwas originell ist oder nicht, spielt hier manchmal eine eher untergeordnete Rolle. In den Benelux-Ländern werden wiederum Geschenke geschätzt, die weder ausgesprochen groß noch teuer sind.

     

    DAS Geschenk schlechthin gibt es natürlich nicht, denn ob ein Präsent gut ankommt, hängt nicht nur vom Geschmack des Beschenkten ab, sondern auch von den Umständen. Da Präsente in der Regel als Geste gedacht sind, sollte das Geschenk in jedem Fall zeigen, dass sich der Schenkende Gedanken über den Empfänger oder auch die Situation gemacht hat, und wenn dieses nur durch eine persönliche Gravur zum Ausdruck gebracht wird. Dann erzielt selbst ein eher langweiliges Geschenk die gewünschte Wirkung: dem Partner möglichst positiv und dauerhaft in Erinnerung zu bleiben.

     

    Schreiben Sie einen Kommentar

    * Pflichtfelder