Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzerführung. Mit dem Besuch dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

  • Persönliche Beratung
  • Zahlung per Rechnung
  • Preisvorteile schon bei geringen Warenmengen
  • Einfaches Rückgabe- und Umtauschrecht

HACH NEWS

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

Kalender für das neue Jahr – denken Sie 2016 schon an 2017!


Kalender - ein Werbeartikel, der jedes Jahr mehr als beliebt istKalender sind so etwas wie der Klassiker unter den Werbeartikeln. Sie verkaufen sich ähnlich gut, wenn nicht sogar besser als Kugelschreiber oder die allseits beliebten Süßigkeiten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand bzw. hängen an der Wand.

Kalender sind praktisch überall – sowohl online, als auch offline. Zu Hause sind sie als schmucke Fotokalender gerne in Küchen oder an anderen im Haushalt oft besuchten Orten. In Unternehmen hängen Sie an der Bürowand oder stehen auf dem Schreibtisch und verleihen so tristen Büroräumen eine persönliche Atmosphäre. Aber auch als Taschenkalender oder Planer ist der Kalender im Berufsalltag immernoch ein nützliches Hilfsmittel. Insbesondere die neuen sogenannten Hybrid-Notizbücher die Kalender und Notizbuch vereinen und so zum unverzichtbaren Begleiter in jedem Meeting werden.

Der Papierkalender trotzt der Digitalisierung

Überhaupt sind am Arbeitsplatz Kalender wirklich überall anzutreffen. Die meisten nutzen den im E-Mail-Programm integrierten Kalender, um sich direkt über Abwesenheiten der Kollegen zu informieren. Aber dennoch haben viele auch immer noch den klassischen Tischkalender vor oder unter der Computertastatur liegen, einen Plakatkalender an der Wand und zusätzlich noch einen Visitenkarten-Kalender im Geldbeutel. Einige der Kollegen bzw. Kolleginnen tragen edle, kleine Taschenkalender in der Handtasche, in dem private Termine, Geburtstage von Freunden und der Familie sowie wichtige Telefonnummern eingetragen sind.

Und all das hält sich Jahr für Jahr erfolgreich auf dem Markt – trotz rapide voranschreitender Digitalisierung. Auch, wenn heute jeder einen Kalender oder „Planner“ auf seinem Smartphone hat, kann dieser den auf Papier gedruckten nicht ersetzen. Der digitale Kalender hat Stand heute fast ausschließlich eine Ergänzungsfunktion eingenommen.

Welcher Kalender für welche Zielgruppe?

Der gedruckte Kalender ist also nicht nur als Werbeartikel immer noch äußerst erfolgreich. Sinken im Buchhandel für Sachbücher oder Belletristik Jahr für Jahr die Veraufszahlen, so steigen sie bei den Kalendern in den letzten Jahren regelmäßig in einem Rahmen von drei bis fünf Prozent wie der Buchreport berichtet.

All diese Zahlen und Erkenntnisse sind für Unternehmen hoch interessant. Schließlich gilt das Motto: Gute Sichtbarkeit garantiert einen guten Werbeeffekt. Um das richtige Produkt auf dem großen Markt der Kalender für die Kunden oder auch ausgewählte Geschäftspartner zu finden, bedarf es einer genauen Vorstellung. Welche Art von Kalender ist die passende für die avisierte Zielgruppe oder den Firmenkontakt?

Bei Foto-Kalendern ist die Frage, welches Motiv den Beschenkten am meisten Freude bereitet. Durch ansprechende und zielgruppengerechte Motiv-Auswahl bei Bildkalendern beispielsweise können Sie Ihre Marke emotional aufladen. Achten Sie aber vor allem auch darauf, dass die Motive von der Tonalität her zu Ihrem Unternehmen oder Verein passen und Ihre konkrete Werbebotschaft auf dem Kalender unterstützen.

Noch mehr Fragen: Welches Ziel und welches Budget?

Und noch etwas: Haben Sie Ihr Werbeziel vorab exakt festgelegt? In welchem finanziellen Rahmen möchten Sie investieren? Möchten Sie Bekanntheit generieren, Kundenbindung stärken oder Ihre Marke emotional aufladen? Entscheiden Sie dann, was Ihnen dieses Ziel wert ist und was Sie investieren können.

Je nach Werbeziel und Budget treffen Sie anschließend eine Kalenderauswahl. Unsere Werbeartikelberater helfen Ihnen gerne dabei.

Sollte der Artikel Bestandteil einer Kampagne oder Direct Mailings sein und eine kreative Werbebotschaft tragen, dann wählen Sie z.B. einen Post-Format-Kalender mit einer vollflächig bedruckbaren Werbefläche. Hier eignet sich am besten ein hochwertiger 4C-Digitaldruck um der Kreativität der Werbebotschaft gerecht zu werden.

Das Wichtigste beim Werbekalender: das Branding

Möchten Sie Ihre Kalender wie Streuartikel an die Kundschaft ausgeben? Dann greifen Sie zu den so beliebten wie praktischen Visitenkarten- oder Scheckkartenkalendern. Oder wollen Sie ein wenig mehr investieren und einen kleinen Wandkalender mit Tiermotiven und einem Branding auf den einzelnen Monatsblättern verteilen? Soll ein Kreis verdienter Kunden mit einem möglichst exklusiven Wandkalender beschenkt werden? „Wissen“ Sie schon, dass Ihr Firmenkontakt praktisch ab dem frühen Herbst schon auf „seinen“ Schreibtischkalender oder einen Buchkalender von Ihnen wartet? Die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt – und dasselbe gilt auch für das Branding.

Hübsche Motive sind zwar wichtig, aber viel wichtiger ist, dass Ihre Werbebotschaft auch entsprechend transportiert wird. Nur so ist sichergestellt, dass die Person, die Sie mit Ihrem Werbegeschenk ausgestattet haben, Ihre Firma oder Ihren Verein auch nicht vergisst – wenn sie auf den Kalender schaut, um auszurechnen, wie lange es noch bis zum verdienten Urlaub dauert.

Ob per Digitaldruck, per Prägung, Stanzung oder Ätzung – durch die Veredelung geben Sie dem Kalender einen Mehrwert, der auch für die Kunden Ihres Werbeartikels deutlich erkennbar ist.

In jedem Fall ist ganz klar – mit einem hochwertig gebrandetem Artikel erreichen Sie beste Werbewirkung bei Ihren Kunden. Denn schließlich soll sich jeder Empfänger des Werbekalenders Jahr für Jahr immer wieder positiv an den erinnern, der ihn verschenkt hat.

Share on FacebookShare on Google+Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.