HACH News

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

Soft-Touch – die edle Lackierung für eine ganz besondere Haptik!

Für spürbaren Werbeerfolg! Werbeartikel mit samtiger Haptik

Soft-Touch ist bei der Beschichtung von Werbeartikeln das Material der Stunde. Durch eine spezielle und kostengünstige Lackierung lassen sich je nach Wahl fantastische haptische Effekte erzielen. Greift man nun zum Beispiel zu einem dieser besonders beschichteten Kugelschreiber, so fühlt sich der Stift entweder samtig, gummiartig oder weich an.

Gleichzeitig ist durch diese besondere Beschichtung garantiert, dass der genutzte Kuli gut und rutschfest in der Hand liegt. Aber wie genau funktioniert diese Beschichtung? Und was sorgt für diesen besonders angenehmen Effekt in der Nutzung eines mit Soft-Touch lackierten Gegenstands?

Wie entsteht Soft-Touch und wo wurde es erstmals eingesetzt

Soft-Touch-Lackierungen waren bisher vor allem im Bereich des Papierdrucks üblich. So wurden zunächst hochwertige Broschüren und Magazine sowie edle Visitenkarten mit Soft-Touch veredelt. Fotografien, Bilder und Logos erhielten mit partiellem Soft-Touch eine weitere Dimension des taktilen Fühlens.

Das Anfassen eines mit Soft-Touch überzogenen Papiers oder Werbeartikels sorgt für ein angenehmes Erlebnis, das von den meisten als samtweich, ähnlich der Berührung eines reifen Pfirsichs wahrgenommen wird. Dieser Effekt beruht auf einem verringerten Reibungswiderstand.

Bei der Berührung gleitet der Finger über eine benetzte Partikel-Oberfläche, die aus einem gummiartigen Bindemittel sowie damit benetzten Feststoffteilchen bestehen, die wiederum aus dem Bindemittel etwas herausragen.

Zudem sorgt die Licht absorbierende matte Oberfläche für einen optischen Reiz, oder wie es die Chemieprofessorin Prof. Elke von Seggern in einem Fachartikel ausdrückt: „Der haptische Effekt soll durch zusätzliche Anregung des Tastsinns die optische Wirkung des Produktes unterstreichen.“ Das machten sich schon bald auch andere Industriezweige zu Nutze. Die Automobilindustrie greift beim Design des Interieur Ihrer Autos zum Soft-Touch-Effekt, um eine hohe Wertigkeit aufzuzeigen. Ähnliches gilt auch für die Beschichtungen von Handycovers. Machen Sie sich diese wertige Wahrnehmung auch für Ihren Webeartikel-Einsatz zu Nutze. Soft-Touch-Werbeartikel werden als besonders wertig wahrgenommen.

Soft-Touch auf Werbeartikeln

Was wäre bei einem alltäglich genutzten Gegenstand in der Bedienung also wichtiger als eine angenehme Haptik? Aus diesem Grund gibt es auch bei Werbeartikeln einen immer stärkeren Trend zu Soft-Touch. Sie möchten Ihren Kunden schließlich ein besonderes Werbegeschenk machen, das:

  • … so viele Sinne wie möglich anspricht
  • … daher auch öfter im Gebrauch ist als ein vergleichbarer Werbeartikel
  • … deshalb auch im Alltag eine höhere Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit generiert
  • … und so Ihr Unternehmen insgesamt präsenter macht
  • … durch wertige Wahrnehmung Ihr Markenimage stärken

Der wichtigste Vorteil ist sicherlich die Wahrnehmung der höheren Wertigkeit. Ein mit Soft-Touch-Effekt lackierter Kugelschreiber wirkt wesentlich hochwertiger als ein normaler Kuli. Eine Firma, die solche edlen Kugelschreiber an ihre Kundschaft verteilt, profitiert von diesem Effekt natürlich und gewinnt ein umso positiveres Image.

Weitere Veredelungsmöglichkeiten

Der mattfarbene Farb-Eindruck sorgt optisch für einen besonders hochwertigen Eindruck. Eine weitere Steigerung dieses Effekts erreichen Sie durch eine Lasergravur. Hier wird in die Lackierung zum Beispiel Ihr Logo, oder wenn es um ein persönliches Geschenk an einen guten Partner geht, dessen Name, eingraviert. So ertastet der Empfänger Ihres Werbegeschenks dann zusätzlich zum angenehm samtweichen Material noch einen weiteren taktilen Reiz, sobald er seinen Kugelschreiber oder auch ein gutes Feuerzeug in seinen Händen hält.