Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzerführung. Mit dem Besuch dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

  • Persönliche Beratung
  • Zahlung per Rechnung
  • Preisvorteile schon bei geringen Warenmengen
  • Einfaches Rückgabe- und Umtauschrecht

HACH NEWS

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

Werbegeschenke für die lieben Kleinen – Kinder als Zielgruppe

Tolle Werbeartikel für Kinder
Tolle Werbeartikel für Kinder

Geschenke machen Kinder froh – und Erwachsene ebenso. Geburtstag, Weihnachten, Ostern und Nikolausabend werden herbeigesehnt, selbst winzige Werbegeschenke begeistern. Wird die Freude über ein Give-away von den Eltern geteilt, macht das letztendlich zusammen mit dem Schenkenden gleich drei Parteien glücklich.

Aber nicht nur positive Emotionen auf allen Seiten sind ja das Ziel eines jeden Geschäftsmanns. Gesteigerte Umsätze und Gewinnzahlen gehören auch dazu. Der Einfluss von Kindern auf die Kaufentscheidungen der Erziehungsberechtigten wächst von Jahr zu Jahr. Das betrifft die Wahl der Lebensmittel innerhalb der Familie und reicht sogar bis hin zur Entscheidungsfindung beim Autokauf oder Urlaubsort.

Die Kundenbindung in jungen Jahren wird angestrebt, indem die Kundenakquise immer früher startet. Denn schließlich gilt, wie eine Studie laut Verbraucherzentrale NRW konstatiert: „Markenbindungen erfolgen in frühen Jahren und werden mit zunehmendem Alter schwieriger.“

Zudem gehören Kinder als Zielgruppe in das Segment verletzlicher Verbraucher die besonders geschützt werden müssen.

Reisen Sie zurück in Ihre Kindheit

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit und überlegen Sie genau: Gab es ein Geschäft, in dem Sie besonders gerne zum Einkaufen mit Ihrer Mutter/Ihrem Vater mitgegangen sind? Warum waren Sie so gerne dort? Gab es dort etwas geschenkt?

Qualität im Kleinen sorgt für Vertrauen im Großen

Das Potential, das Sie für Ihre Firma mit Hilfe der Gabe von Give-aways an Kinder wecken, ist insofern riesig. Dabei ist der ausgewählte Kinderartikel fast zweitrangig. Schon kleine Geschenke sorgen für strahlende Augen. Da ist es unerheblich, ob es nun Streuartikel wie bunte Flummis oder ein Malset, lustige Sticker, Bälle, Plüschtiere oder Seifenblasen-Sets sind. Dabei braucht es keinen besonderen Anlass für Sie und Ihr Unternehmen, diese Werbeartikel zu verschenken. Auch wenn es natürlich neben den großen Feiertagen genügend Termine gibt, die sich anbieten.

Der Schulstart als guter Zeitpunkt für ein Präsent

So verschenken Banken zum Weltspartag gerne allerlei Werbemittel. Auch der Schulanfang ist eine gern genutzte Gelegenheit, Jungs und Mädchen mit sinnvollen Werbegeschenken wie Stiften, Radiergummis oder Ähnlichem zu beschenken. Hierbei sollten Sie auf Qualität achten. Wenn die Schreibgeräte nach wenigen wilden Schwüngen übers Papier den Geist aufgeben, ist nicht nur das Kind traurig und enttäuscht – seine Eltern sind es ebenfalls. Das kann sich negativ auf die Einschätzung Ihres Unternehmens auswirken, die Likeability sinkt. Deshalb sollten Sie im Zweifelsfall ein wenig mehr investieren.

Don’ts bei Werbegeschenken für Kinder

Ebenfalls sollten Sie darauf achten, Kindern nichts zu schenken, das die Nerven der Erziehungsberechtigten anstrengt oder nicht ins Weltbild der Zielgruppen-Eltern passt.

Zur ersten Gruppe gehören laute Spielzeuge, die auf Knopfdruck schrille Melodien vor sich hin fiepsen. Unter Nummer zwei fällt z. B. ein Bombardement mit Bonbons, Süßigkeiten und Schokolade. Mal ein Päckchen Gummibärchen oder ein paar der allseits beliebten Fruchtkaramellen ist ja ok, aber wenn bei jedem Besuch ein Schokoriegel überreicht wird, kommt das bestimmt nicht bei jedem Elternteil gut an.

Berücksichtigen Sie also immer die erwachsene Begleitperson, wenn Sie Werbegeschenke an Kinder verteilen. Wie schon oben erwähnt: Das Kind freut sich über jedes Geschenk.

Wenn aber Eltern oder Großeltern dem Präsent ablehnend gegenüber stehen, verpufft der Werbeeffekt gleich wieder oder verkehrt sich sogar ins Gegenteil. Sie aber wollen positive Gefühle auf der Kundenseite bezwecken, den Kindern, ihren Müttern und Vätern zum einen eine Freude machen, zum anderen Nutzen und Mehrwert bieten. Denn nur so schaffen Sie ein sympathisches Image für Ihre Firma.

Share on FacebookShare on Google+Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.