Kostenfrei anrufen 0800 - 543 22 20
Schreiben Sie uns [email protected]
Melden Sie sich jetzt an! Der HACH Newsletter

HACH News

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

Nasenabstrich, Speichel oder Kaugummi - Wissenswertes zum Corona Selbsttest

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat für die kommenden Monate für Corona Selbsttests eine Sonderzulassungen genehmigt. Unternehmen, Bildungsträger und Privatpersonen sollen aktiv zur Bekämpfung der Pandemie beitragen. Ziel ist es, versteckte Infektionen zu erkennen, ohne das Gesundheitssystem noch stärker zu belasten. Laien wird es dank der frei käuflichen Corona Selbsttests möglich, bei Erkältungssymptomen frühzeitig Sicherheit zu bekommen. Aber dies setzt natürlich eine sachgemäße Anwendung und das richtige Verhalten bei einem positiven Befund voraus.

Corona Tests – Unterschiede zwischen Corona Laientest und PCR Test

Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten, eine Person auf den Coronavirus SARS-CoV-2 zu untersuchen: Antigen Schnelltests, PCR-Tests und Corona Selbsttests. Je nachdem, wie und wo die Probenuntersuchung stattfindet, erhält man ein sofortiges Ergebnis.

Die sicherste Möglichkeit eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 zu erkennen, ist der PCR Test. Proben werden nur durch medizinisches Fachpersonal entnommen – was letztlich medizinische und rechtliche Sicherheit bedeutet. In der Regel erhalten Probanden das Testergebnis nach 2 Tagen. Termine können kurzfristig gebucht werden.

Innerhalb von 15 bis 30 Minuten liegt das Testergebnis bei einem Antigen-Schnelltests vor. Genauso wie beim PCR Corona Test, werden Proben durch medizinische Fachkräfte aus Rachen- und Nasenschleimhäuten entnommen. Seit dem 8. März 2021 hat übrigens jeder Bürger wöchentlich einen Anspruch auf mindestens einen Corona Schnelltest. Welche Testcenter zuständig sind, hängt vom Bundesland und Landkreis ab. Jedoch erweist es sich vor allem für Unternehmen als praktikabler, wenn Mitarbeiter mittels einem Laientest, auch Corona Selbsttest genannt, untersucht werden.

Corona Selbsttest – Sicherheit zuhause

Die Corona Selbsttests sind für die Anwendung durch Laien zugelassen. Privatpersonen können per Nasenabstrich oder Speichelprobe innerhalb weniger Minuten eine Ersteinschätzung vornehmen, ob eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt – ohne zu einem Corona Testcenter zu gehen.

Für viele Unternehmen, Kitas und Schulen bieten Corona Selbsttests den Vorteil schneller Sicherheit: Vor Schul- und Arbeitsbeginn wird die Weiche gestellt, wer lernen oder arbeiten darf. Jedoch bieten die Selbsttests keine absolute Sicherheit im Vergleich zu Testungen durch medizinisches Personal. Ein positiver Corona Selbsttest muss immer durch einen PCR Test bestätigt werden.

So wenden Sie den Corona Selbsttest richtig an:

Die so genannten Laientests haben vom Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte eine Zulassung für die Anwendung durch Privatpersonen erhalten. Die Zulassung erfolgt nur, wenn das Handling einfach und für jeden Erwachsenen verständlich ist.

Corona Selbsttests gibt es in 3 Hauptkategorien: Gurgel-, Spuck- (besonders für Kinder geeignet) oder Abstrichtest; am verbreitesten ist letzterer. Damit Sie verlässliche Testergebnisse erhalten, ist die korrekte Anwendung und Einhaltung der Reihenfolge der Arbeitsschritte unerlässlich. Hier einige hilfreiche Tipps, unabhängig davon, was die produktabhängige Gebrauchsanweisung publiziert:

Anleitung aufmerksam durchlesen

Wie bei allen Tests, die auf chemischen Reaktionen beruhen, kommt es auf Vorbereitung und Sauberkeit an. Lesen Sie sich also bitte unbedingt die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch. Das Testergebnis hängt von Faktoren wie Probenentnahme an der richtigen Stelle und exakte Dauer der Einwirkzeit ab.

Vorbereitung & Sauberkeit aller Arbeitsmittel

Stellen Sie im nächsten Schritt sicher, dass der Arbeitsplatz für den Corona Selbsttest hygienisch einwandfrei ist. Um die Kontamination mit Krankheitserregern zu vermeiden, desinfizieren Sie die Arbeitsfläche und Ihre Hände (alternativ 20 Sekunden Handwäsche mit Seife). Legen Sie im nächsten Schritt alle Utensilien aus dem Corona Selbsttest Kit vor sich. Stoppuhr und Spiegel erleichtern Probenentnahme und Testen.

Während der Probenentnahme tragen Sie idealerweise Einweghandschuhe. Entnehmen Sie die Probe bei einer anderen Person tragen Sie eine FFP2-Maske und sorgen Sie für ausreichende Lüftung von Innenräumen.

Je nach Herstellerhinweis erhalten Sie sichere Testergebnisse, wenn Sie sich genau an die Einwirkzeit halten und den Teststreifen nicht bewegen. Hilfreich ist hier, wenn die Arbeitsmittel für z. B. Kinder unzugänglich sind.

Was müssen Sie tun, wenn der Corona Selbsttest positiv ist?

Bleiben Sie zuhause! Isolieren Sie sich von Kollegen und Familienmitgliedern – auch wenn Sie keine Symptome aufweisen! Wichtig ist nun, dass ein fachgerechter PCR Test durchgeführt wird. Denn nur so haben Sie absolute Sicherheit, ob eine Corona Infektion vorliegt. Außerdem reicht ein positiver Corona Selbsttest nicht für eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber aus. Diese muss ein Arzt auf Grundlage medizinisch fundierter Testergebnisse ausstellen.

Wo und wann Sie den Corona Test durchführen lassen, weiß das örtliche Gesundheitsamt oder die Corona Hotline 0800/0117722, vertreten durch die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD).

Bildnachweis: Peggychoucair/ Pixabay