HACH News

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

So kann MERS Corona die Welt der haptischen Werbeträger revolutionieren

Es ist eine Binsenweisheit, dass in jeder Krise eine Chance liegt. Konsumenten gehen nun seltener aus dem Haus und bestellen Waren lieber online. Eine große Chance fürs B2C Marketing, hier vor allem E-Commerce. Laut einer Studie von GlobalWebIndex hat sich das allgemeine Konsumentenverhalten der Generationen Z, Y, X und der Babyboomer durch die Corona Krise erheblich geändert. Aber wie erreicht man B2B-Zielgruppen, wenn es ums Bewerben erklärungsbedürftiger Güter geht? Die Kunst besteht darin diese Zielgruppen nicht mit produktbezogenen Inhalten zu langweilen, sondern durch sinnvolle Inhalte zu binden.

Von diesem plötzlichen Wandel der Kommunikationskultur ist der Bereich Live Communication besonders betroffen. Wo bisher erklärungsbedürftige Investitionsgüter am Messestand oder im direkten Kundenkontakt verkauft wurden, müssen Alternativen her. Durch flächendeckend abgesagte Veranstaltungen ist dem klassischen Vertriebskanal Messe der Riegel vorgeschoben. Gleichzeitig stehen aber dadurch Werbebudgets zur freien Verfügung. Hier ruht die Chance, neue Kunden durch innovative Vertriebsstrategien zu finden – und alte Kunden zu binden.

Onlineverhalten von Konsumenten seit CoronaAwareness aufbauen & steigern

In der Corona Krise punkten Unternehmen, die sich schon vor Covid-19 eine hohe digitale Awareness beim Kunden erarbeitet haben. Marken genießen einen besonders hohen Vertrauensvorschuss. Auch kleine und mittelständige Unternehmen können den Bekanntheitsgrad in digitalen Kanälen steigern – nicht nur in bezahlten Werbekanälen.

Durch audiovisuellen Content werden Produkte und Dienstleistungen digital erlebbar. Das bietet Potenziale, den Point of Sale vom Messestand direkt in die Alltagswelt des Kunden zu verlegen. Vom Erklärvideo für Produktvorstellung durch Augmented Reality bis zur Videokonferenz: Digitale Formate sind vorhanden, müssen aber der individuellen Unternehmenskommunikation angepasst werden.

AR Produktpräsentationen im eigenen Umfeld

Seit Mai 2019 bietet Google Play-Dienste eine Integration von virtuellen Inhalten in die reale Welt an. AR-Tiere laufen durchs heimische Wohnzimmer und können von allen Seiten betrachtet werden. Dank dieser Technologie sollte es zeitnah Usus sein, Produkte, besser deren virtuelles Abbild, Zielgruppen zur Verfügung zu stellen – an jedem Ort auf der Welt. Damit erübrigen sich aufwendige Geschäftsreisen sowohl für Aussteller als auch Interessenten. 

Ein simpler NFC Tag (New Field Communication) auf haptischen Werbeträgern kann die Brücke zwischen abgesagtem Messetermin und social distance schlagen. Bisher wurde diese Datenübertragungstechnologie für das bargeldlose Bezahlen verwendet. In der Weiterentwicklung dieser Technologie werden unterschiedliche Geräte miteinander verbunden und Produktvorstellungen mittels audiovisuellem Content nähergebracht. 

Potenzial hybrider Werbeträger 

Bedingt durch die Corona Krise bewegen sich Zielgruppen viel intensiver auf Social Plattformen. Die Generationen Z und Babyboomer strukturieren ihr Verhalten laut GlobalWebIndex-Studie komplett um. Seit Mitte März 2020 geht man nicht aus dem Haus, sondern lässt Produkte und Informationen liefern. Um im Gedächtnis der Zielgruppe zu bleiben und die Awareness zu steigern, stellen haptische Werbeträger für den Handel ein Instrument zur Kundenbindung dar. Denn mit dem Versenden von maßgeschneiderten Werbeträgern können alle relevanten Informationen trotz social distance verbreitet werden. 

Dabei schließen hybride Werbeartikel-Lösungen die Lücke und bieten zusätzlich ein hohes Innovationspotenzial. Wo früher das direkte Verkaufsgespräch im Vordergrund stand, werden jetzt Kontaktdaten und Produkt-Videos gescannt – und per Social Sharing an einen Kollegen, Mitarbeiter und Freunde weitergeleitet.

Ortunabhängige Verfügbarkeit von Content und Messbarkeit der Zugriffe sind wichtige Argumente gegen Streuverlust. Ob im home office oder zur Vorbereitung einer Videokonferenz, digitale Inhalte sind schnell und langfristig verfügbar. Dank digitaler Analyse Tools kann die Customer Journey in Echtzeit verfolgt werden. Retargeting passt die Inhalte der Zielgruppen zeitnah an.

Fazit: Corona wirft beim Thema B2B-Kommunikation viele Fragen und Herausforderungen auf, die dank Innovation und Technologie neue Lösungen für die Vermarktung mit haptischen Werbeträgern bieten. Eine davon können NFC unterstützte Werbemittel sein – alternativ zu social distance.