Kostenfrei anrufen 0800 - 543 22 20
Schreiben Sie uns [email protected]
Melden Sie sich jetzt an! Der HACH Newsletter

HACH News

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

1. Oktober – wir feiern den Tag des Kaffees

Das beliebteste Getränk in deutschen Büros ist immer noch der Kaffee. Um das gebührend zu feiern, hat der deutsche Kaffeeverband 2006 den „Tag des Kaffees“ ins Leben gerufen. Angelehnt an den „International Coffee Day“ starten viele Unternehmen Aktionen rund um die braune Bohne. Sei es eine Kaffeeverkostung oder eine Wellnessbehandlung mit Kaffeesatz. Sogar als Pflanzendünger oder Hausmittel gegen Ameisen in Innenräumen kann Kaffee eingesetzt werden. Der Tag des Kaffees bietet also viel Awareness Potenzial für Unternehmen.

Wo wurde der Tag des Kaffees das 1. Mal gefeiert?

Der genaue Ursprung des Tags des Kaffees liegt im Dunkeln. Im Jahr 1983 zum Beispiel bewarb die All Japan Coffee Assoziation eine Veranstaltung, die sich ausschließlich mit Kaffeegenuss beschäftigte. Doch die Kaffeekultur begründete sich schon viel eher. Als Pendant zum Teehaus gibt es beispielsweise in Tokio das traditionsreiche Kaffeehaus Bach. Hier wird die Genusskultur rund um die Kaffeebohne liebevoll gepflegt.

Anders als man es vermuten möchte, liegt Asien in puncto Kaffee vorne. Im Jahr 1997 organisierte die chinesische International Coffee Organization eine Veranstaltung rund um den Kaffee so erfolgreich, dass seit 2001 der „Tag des Kaffees“ in China zum jährlichen Event wurde. 2005 zogen die USA mit dem ersten offiziellen "International Coffee Day" nach. Genauso Nepal. Hier wird seit 2005 der National Coffee Day gefeiert.

Europa schloss sich im Rahmen der Expo Mailand 2015 an. Schließlich wurde in Mailand der Espresso erfunden. Am 1. Oktober 2005 wurde in Deutschland das erste Mal der Tag des Kaffees gefeiert. Kaffeeliebhaber sind seitdem aufgerufen, mit kleinen und großen Aktionen der Kaffeekultur zu frönen. Denn eine Tasse Kaffee verbindet.

 

Infografik: Unterwegs wird mit Kaffee das meiste Geld verdient | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Unterwegs am Tag des Kaffees

Eigentlich schließen sich „Kaffee“ und „unterwegs“ auf den ersten Blick aus. So erregt das Phänomen Coffee-to-Go zum Beispiel nach wie vor italienische Gemüter. Kaffee gehört dort in Porzellan und nicht in Pappe. Basta! Trotzdem gibt es immer mehr Menschen, die Kaffee draußen genießen, und Unternehmen machen mit dem Außerhaus-Geschäft gute Umsätze.

Aber auch hierzulande wird Kaffee in der Pappe mit gemischten Gefühlen beäugt. Denn täglich wachsen die Müllberge aus schwer zu entsorgenden Einweg-Pappbechern. Deshalb möchten wir den Tag des Kaffees dazu nutzen und auch mal über Mehrwegprodukte schreiben. Immerhin wollten schon 2017 laut Statista mehr Kaffeetrinker das braune Gold aus dem Mehrwegbecher genießen.

Auch wir von HACH möchten Ihnen noch einmal unsere kleine, feine Auswahl an Coffee-to-Go Bechern, Porzellantassen und Co ans Herz legen. Genießen Sie draußen am Tag des Kaffees – trotz social distancing – aber mit Freu(n)den!

Abb. 1: Pixabay.com  

Abb. 2: Statista