Kostenfrei anrufen 0800 - 543 22 20
Schreiben Sie uns [email protected]
Melden Sie sich jetzt an! Der HACH Newsletter

HACH News

Ratgeber, Tipps und Neuheiten aus der Werbemittelbranche von HACH – Werben, Schenken, Überraschen

Mailingverstärker zur Weihnachtszeit im Dialogmarketing

Wenn es um die Weihnachtspost geht, stehen Unternehmen alle Jahre wieder vor der Frage: klassisches Printmailing oder onlinebasierte E-Mailkampagne? Zeitgemäßes und fruchtbares Dialogmarketing sendet Werbebotschaften über unterschiedliche Kanäle. Daher ist die Antwort klar: Vorteile von onlinebasierter Werbung nutzen und mit klassischem Printmailing unterstützen.

Vorbereitung im Dialogmarketing ist alles!

Dialogmarketing ist erfolgreich, wenn die richtigen Zielgruppen zum richtigen Zeitpunkt und eine hohe Responserate erreicht werden. Aber was ist hoch und welches sind die richtigen Zielgruppen?

Ein Grund, warum Firmen die Potenziale im Dialogmarketing nicht voll ausgeschöpfen, sind fehlende Keyperformance Indikatoren – also eine klare, realistische Zielsetzung anhand von Kennzahlen. Selten wird eine Printmailingaktion zu Weihnachten die Umsätze extrem steigern. Das Ziel (und der Charme) im Dialogmarketing ist Kundenpflege und Kundenakquise ohne sofort nach dem Abverkauf zu schielen. Es geht erst einmal um Beziehung.

Der Draht zur Zielgruppe bleibt heiß durch Kreativität und persönliche Ansprache. Erfolgreiche Unternehmen klastern ihren Kundenstamm mit Hilfe von Customer Relationship Management Systemen. Bestehende Leads werden mit diesen KPIs klassifiziert, qualifiziert und am Ende priorisiert. Unternehmen mit hybriden Zielgruppen und diversifiziertem Sortiment profitieren von diesem Scoring Verfahren und erzielen passgenaue Ansprache samt Kostenreduktion. Die persönliche Ansprache jedes Kunden ist dabei ein Muss. So lassen sich zum Beispiel individuelle Grußkarten in der Weihnachtszeit versenden; genau auf die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst.

Überraschungseffekte nutzen: Mailingverstärker im Dialogmarketing

Nichts ist frustierender als Briefe, die es nicht ins Herz des Empfängers schaffen. Ein Grund: Das Mailing geht in der Flut der Weihnachtspost unter. Ein anderer Grund: Beliebigkeit. Hier nutzen Unternehmen gerne den Überraschungseffekt durch Mailingverstärker. Die pfiffigen Zugabeartikel wecken Aufmerksamkeit. Der Absender wird positiv – vor allem großzügig –wahrgenommen. Printmailings samt Mailingverstärker werden keinesfalls links liegen gelassen.

Positiven Nutzen ziehen Neukunden oder Bestandskunden aus dem praktischen Mehrwert von Mailingverstärkern – auch weit über die Printmailing-Aktion hinaus. Erfolgsversprechend sind diese Mitgabeartikel, wenn sie über einen Nutzwert für den Alltag des Empfängers beinhalten.

Passende Mailingverstärker können anhand folgender Kriterien ausgewählt werden:

  • Format des Briefes/ der Verpackung
  • Mailingverstärker-Gewicht innerhalb der gewünschten Portoklasse (Vergessen Sie hier nicht Grußkarte + Kuvert zu wiegen.)

Diese Mailingverstärker eignen sich für Dialogmarketing:

  • USB-Sticks in Check-Kartenformat
  • Schlüsselanhänger mit Einkaufswagenchips
  • Bedruckte Kugelschreiber
  • Taschenkalender
  • Süßigkeiten als Mailingverstärker

So gestalten Sie postalische Mailings optimal für die Post Corona Zeit

Wo finden befindet sich die beste Zielgruppe? Derzeit zuhause – mit reichlich Zeit zum Lesen und auf der Suche nach Neuigkeiten. Wer jetzt wirkungsvolles Dialogmarketing betreiben möchte, nutzt diesen Faktor und sendet ganz bewusst Weihnachtspost mit Mailingverstärkern. Sei es, Bestandskunden über die Wiedereröffnung des Ladens zu Beginn des Jahres zu informieren oder einfach den Kontakt zum Kunden zu halten. Die Ansprache der Zielgruppen über den Briefkasten funktioniert nicht nur für den stationären Handel. Die Deutsche Post ermittelte 2020 die Wirkung von Printmailings für Onlineshops. Hier zeigt sich, dass die Conversionsrate bei 4,9% liegt – vergleichsweise hoch. Erzielt wurde dies beispielsweise durch Gutscheine oder Produktproben – einzulösen in den Shops.

Wer als Händler keinen Onlineshop hat, kann trotzdem durch Mailingverstärker punkten. Getreu den Motto: „Support your local dealer!“ werden Nachbarn in den Laden geholt – in dem sie kleine Werbeartikel zur Wiedereröffnung vor Ort abholen.

Den Briefkasten zu öffnen, geht teilweise nicht ohne Emotionen einher. Umso schöner sind unerwartete Printmailings mit kleinen Giveaways. Hier nutzen Unternehmen Skills aus dem Neuromarketing. Denn kleine Mailingverstärker triggern das Belohnungssystem des Gehirns an. Verbunden mit einem positiven Wording, sorgen die Mailingverstärker für emotionale Kundenbindung.

Ein kleiner Kniff zum Schluss: Seit 2019 profitieren Firmen vom günstigen Porto beim DIALOGPOST-Tarif für Briefe mit werblichem Charakter. Über die Informationen zur Wiedereröffnung hinaus, sollte die Zielgruppe direkt zu einer Aktion aufgerufen werden. Zudem vermitteln Printmailings mit Mailingverstärker eine positive Botschaft: Wir machen weiter, weil wir unsere Kunden lieben!

Foto: Stock-Fotografie-ID:701261600