Kostenfrei anrufen 0800 - 543 22 20
Schreiben Sie uns [email protected]
Melden Sie sich jetzt an! Der HACH Newsletter

INNOVATIVE WERBEARTIKEL GANZ OHNE FOSSILIEN

Drop-in-Kunststoff aus Zuckerrohr für umweltfreundliche
und gesunde Werbeartikel ganz ohne Erdöl.

Werbeartikel aus Bio Kunststoff

Filter
nach Attribut
Nur Top Preis Artikel
%SALE
Topseller
nach Preisspanne
nach Farbe
Anzeigeoptionen
Darstellung als: Raster Liste
  1. METMAXX Weizenstroh-Trinkflasche im Bioplastikkorpus, Inhalt 550ml
    • Neu
  2. Bio-Snackbox aus Zuckerrohr
    Bio-Snackbox aus Zuckerrohr, 18 x 13 x 7 cm
    Ab 1,59 €
  3. Bio-Coffee-To-Go-Becher mit Werbedruck
    Bio-Coffee-To-Go-Becher aus Zuckerrohr mit Stülpdeckel, 350 ml
    Ab 2,85 €
  4. Bio-Snackbox mit Werbedruck
    Bio-Snackbox aus Zuckerrohr im Weltkugeldesign, 16 x 12 x 6 cm
    Ab 1,59 €
  5. Bio-Trinkflasche mit Werbedruck
    Bio-Trinkflasche aus Zuckerrohr mit Push-Pull-Verschluss, 500 ml
    Ab 1,49 €
  6. SENATOR Kugelschreiber Super Hit Bio Matt aus Bioplastik
    SENATOR Kugelschreiber Super Hit Bio Matt aus Bioplastik
    Ab 0,25 €
Anzeigeoptionen
Darstellung als: Raster Liste

Zeitgemäß: Werbeartikel aus Bio Kunststoff

Bei vielen Werbeartikeln gibt es zu Kunststoffen einfach keine realistische Alternative. Ist es dann nicht sinnvoll, auf Werbeartikel aus Bio Kunststoff zurückzugreifen? Um diese Frage beantworten zu können, muss zunächst einmal geklärt werden, was eigentlich Biokunststoff im Unterschied zu konventionellem, erdöl-basiertem Kunststoff ist.

Zunächst einmal gilt es dabei, den Bio-Kunststoff selber in zwei verschiedene Kategorien zu unterteilen:

1. Biobasierte Kunststoffe entstehen häufig aus verschiedenen Süßgräsern wie Bambus, Mais oder Zuckerrohr. Seltener sind Holz oder Ölsamen beteiligt. Wichtig ist, dass die Biomasse einen hohen Anteil an Cellulose oder Stärke aufweist. Aus beiden lässt sich nämlich das für Kunststoffe geeignete Polymer Polylactid (PLA) herstellen. Allerdings ist für biobasierte Kunststoffe nicht festgelegt, dass sie auch biologisch abbaubar sein müssen. Außerdem braucht der Biomasseanteil nicht unbedingt 100 % zu betragen.

Biobasierter Kunststoff ist übrigens der Urahn aller Kunststoffe. Jahrzehnte bevor erdölbasierte Kunststoffe auf den Markt kamen, entstand im Jahre 1869 die erste Fabrik für Cellulose-Kunststoffe, die bis heute als Zelluloid bekannt sind.

2. Biologisch abbaubare Kunststoffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich bei geeigneten Bedingungen im Wesentlichen zu CO² und Wasser zersetzen. Oft bestehen auch sie aus Stärke, Cellulose beziehungsweise PLA. Möglich ist aber auch, dass für sie abbaubare Polyester verwendet werden, die auf Erdöl basieren können. Diese Biopolyester sind an der Bezeichnung Polyhydroxyfettsäure (PHF) oder Polyhydroxyalkanoat (PHA) zu erkennen. Biologisch abbaubare Kunststoffe müssen also nicht zwingend biobasiert sein.

Konventionelle, erdöl-basierte Kunststoffe dagegen sind weder biobasiert noch biologisch abbaubar. Viel schlimmer: Für die Gewinnung dieses Rohstoffs entstehen massive Schäden in der Natur. Gewässer, Vegetation und Fauna leiden über Jahrzehnte am Abbau von Erdöl. Danach landet Mikroplastik nicht nur in den Meeren, sondern sogar in unserer Nahrung. Negative gesundheitliche Schäden sind die Folge.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Werbeartikeln aus Bio Kunststoff achten

Die Entscheidung für Werbeartikel aus Bio Kunststoff kann also sinnvoll sein. Allerdings ist es wichtig, beim Kauf darauf zu achten, dass der Biokunststoff nicht nur biologisch abbaubar ist, sondern ebenfalls möglichst vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen (Biomasse) besteht. Nur so kann er einen Beitrag dazu leisten, fossile Ressourcen zu schonen. Gleichzeitig jedoch sollte der Anbau von Pflanzen für Bioplastik nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion stehen. Am Günstigsten sind Restmaterialien, welche unter anderem bei der Lebensmittelproduktion anfallen, oder Rohstoffe aus nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft. Überdies gilt selbstverständlich auch für Werbeartikel aus Bio Kunststoff, dass sie zur Mehrfachnutzung vorgesehen sein sollten.

Welche Zielgruppe erreichen Sie durch Werbeartikel aus Bio Kunststoff?

Werbeartikel aus Biokunststoff sprechen eine immer größer werdende Zielgruppe an. Beachtenswert in diesem Zusammenhang ist eine vom Deutschen Verpackungsinstitut e. V. (dvi) in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage aus dem Jahre 2019. Hier gaben 70 % der Befragten an, bereits ein Produkt nicht gekauft zu haben, weil die Verpackung nicht nachhaltig war. Fast 20 % machen dies regelmäßig und gut 50 % gelegentlich. Eine große Mehrheit legt also im Bereich der Verpackungsmaterialien hohen Wert auf Nachhaltigkeit. Es ist anzunehmen, dass für Werbeartikel ähnliches gilt.

Die jeweils konkrete Zielgruppe kann dabei variieren. Kugelschreiber und andere Büromaterialien aus Bio Kunststoff können das Bekenntnis eines Unternehmens zu verantwortungsvollem Handeln ausdrücken. Hier darf auch Kreativität mit ins Spiel kommen: Kleine Pflanzschalen aus Biokunststoff beispielsweise können so konstruiert sein, dass Sie nach der Nutzung in der Kräuterküche als attraktive Ablage für Büroklammern und ähnlichem weiterverwendet werden können. Trinkflaschen, Kaffeebecher oder Lunchboxen aus Bioplastik sind nachhaltige Werbeartikel, die sich gezielt an aktive und jüngere Menschen wenden. Tragetaschen und andere Alltags-Werbeartikel aus Bio Kunststoff schließlich sind universell einsetzbare Werbemittel, mit denen jeder Nutzer Ihre Botschaft in die Öffentlichkeit trägt.